Schlagwortarchiv für: Fahrtreppen

DIN EN 115-2 zur Sicherheit von Fahrtreppen und Fahrsteigen veröffentlicht

Neue Norm für Fahrsteige und Fahrtreppen

Zum Dezember erschien der zweite Teil der DIN EN 115 „Sicherheit von Fahrtreppen und Fahrsteigen“. Teil 2 beinhaltet „Regeln für die Erhöhung der Sicherheit bestehender Fahrtreppen und Fahrsteige“. Ziel ist es, einen zu neu errichteten Fahrtreppen und Fahrsteigen vergleichbaren Sicherheitsstandard für Benutzer, Instandhaltungs- und Überwachungspersonal und Personen in unmittelbarer Umgebung sowie befugte Personen zu erreichen.

Die Norm ersetzt die Vorgängernorm vom Dezember 2010, die noch auf EN 115-1:2008 verwies, welche aber in 2017 ersetzt wurde. In der aktuellen Fassung werden daher zusätzliche Anforderungen – basierend auf EN 115-1:2017 – formuliert sowie eine neue Struktur der elektrischen Anforderungen mit Abschnitten für Schutzmaßnahmen, Sicherheit und Bedienelemente und Funktionen eingeführt.

Weitere Informationen

E2 Forum in 2021

E2 Forum in 2021

Das nächste E2 Forum, internationale Konferenz mit begleitender Messe für Aufzug- und Fahrtreppentechnologie, findet vom 30.06. bis 1.07.2021 im Congress Center der Messe Frankfurt statt. Im Fokus des Forums stehen die Chancen für Gebäude von heute und morgen durch Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen informieren über die technische Integration in Immobilien- und Verkehrsmanagement, Gebäudeplanung und -betrieb, Quartiersentwicklung und Smart City.

E2 Forum in 2021

 

Weitere Informationen

Porträtfoto Dieter Unger (VDMA)

Verbesserung der Sicherheit von Fahrtreppen

Die EN 115-1 wurde durch CEN im Juli 2017 in der englischen Referenzfassung veröffentlicht. In Deutschland ist die DIN EN 115-1 mit Ausgabedatum Januar 2018 erhältlich. Aufgrund von Veränderungen bewährter Technik wurde die Norm angepasst, um die Sicherheit zu verbessern. Dadurch wurden umfangreiche Anpassungen, auch aufgrund des aktuellen Stands der Technik durchgeführt.

Hierzu zählen beispielsweise eine Erweiterung der Betriebsbremse um eine elektrische Bremseinrichtung, Einbindung von Brandschutzanforderungen, Einführung einer Revisionssteuerung, die durch den Gebrauch beider Hände aktiviert wird sowie Anforderungen an feststehende Einrichtungen im Stauraum. Darüber hinaus wurden wesentliche Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen der relevanten EU-Richtlinien eingebunden und die Verweisungen im Dokument auf andere Normen verbessert.

Für Planer bedeutet dies wenige Änderungen, da sich die Gebäudeschnittstellen nicht geändert haben. Die in der Norm enthaltene neue Beschreibung von Barrieren zur Verhinderung des Zutritts durch Transportwagen könnte die Planung in Einkaufszentren oder Flughäfen beeinflussen. In diesem Zusammenhang ist die Technische Spezifikation TS 115-3 zu nennen. Dieses Papier ist in der englischen Sprachfassung erhältlich und stellt die Übereinstimmungen der EN 115-1:2008+A1:2010 mit der EN 115-1:2017 in einer Tabelle dar.

Autor: Dieter Unger, Referent, VDMA-Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen

Weitere Informationen