Schlagwortarchiv für: gesetze

Rufanlagen und IP-Vernetzung

Rufanlagen nach DIN VDE 0834 und IP-Vernetzung

Im neuen überarbeiteten ZVEI-Merkblatt „Rufanlagen nach DIN VDE 0834 und IP-Vernetzung“ werden Risiken beschrieben, die bei Rufanlagen im Zusammenhang mit der Nutzung systemfremder IT-Infrastrukturen entstehen können. Rufanlagen zur Alarmierung sind dafür ausgelegt, speziell in Notsituationen Menschen zu helfen, die sich nicht selbst helfen können, Leben zu retten und Gefahren abzuwenden.

Daher müssen sie gemäß DIN VDE 0834 ein eigenes, von Fremdsystemen unabhängiges Leitungs- und Übertragungsnetz besitzen, das durch die Geräte der Rufanlage überwacht und gesteuert wird. Die Ruffunktion muss stets höchste Priorität haben und jederzeit gewährleistet sein. Aktive Netzwerkkomponenten der Rufanlage dürfen ausschließlich nur durch diese genutzt werden. Eine sichere Trennung nach EN 60601-1 mit 2 x MOPP (Means of Patient Protection) und die Rückwirkungsfreiheit verbundener Systeme für die Rufanlage sind umzusetzen.

Im Merkblatt werden mögliche und normativ unzulässige Konstellationen beim Einsatz von Rufanlagen beschrieben. Sicher ist ein eigenes, von anderen Systemen unabhängiges Netz. Die Nutzung fremder Übertragungswege zwischen Organisationsgruppen ist bereits kritisch zu betrachten. Werden diese auch nur gelegentlich zusammengelegt oder wird gar stets die allgemeine IT-Infrastruktur genutzt, ist dies auf keinen Fall erlaubt.

Autor: Dr.-Ing. Matthias Rychetsky, Vorsitzender Fachkreis Rufanlagen, Verband der Elektro- und Digitalindustrie e. V. (ZVEI), Geschäftsführender Gesellschafter EFE Elektronik- Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft m.b.H

Weitere Informationen

Seminar Marktzugang China

Seminar: Marktzugang China

Seminar

Aktuelle Bedingungen für den Marktzugang China

– Ein Handelspartner im Umbruch

Informationen für Unternehmen mit Warenverkehr nach China zu Gesetzen, Normen, Umweltschutz, Zertifizierung und Zoll

Seminar-Einladung (PDF)

Termin

8. Juli 2013 in Stuttgart (Dauer 1 Tag)

10:00-16:30 Uhr

Teilnahmegebühr

480 € zzgl. 19% MwSt., inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung und Mittagessen.

Die Seminarteilnehmer erhalten für die berufliche Weiterbildung eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe der Seminarinhalte und Zeiten.

Beschreibung

Unternehmen mit Handelsbeziehungen nach China sehen sich mit weitreichenden Veränderungen im grenzüberschreitenden Warenverkehr und dem Inverkehrbringen von Produkten in der Volksrepublik konfrontiert. Die neue chinesische Führung und die Verabschiedung des zwölften Fünfjahresplans haben massiven Einfluss auf die weitere Entwicklung von Organisationen, Gesetzgebung und technischen Vorschriften.

Nutzen

Das Seminar gibt Hintergrundinformationen zu den aktuellen Entwicklungen in China und informiert Unternehmen über die neuen Rahmenbedingungen für den Markteintritt und den Handel mit China und den neuen Kontakten zu den Organisationen. Dabei wird der praktischen Berichterstattung aus den Erfahrungen der Referenten, zwei ausgewiesene China-Experten, der gleiche Stellenwert gegeben, wie der Vermittlung der tatsächlichen Neuerungen in Gesetzgebung, Vorschriften und Normung. Detailinformationen und praktische Beispiele zu wichtigen Themen wie Zollabfertigung, Zertifizierung, Umweltrichtlinien und rechtlichen Fragestellungen runden das Seminar ab.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an:

  • Industrieunternehmen mit Handelsbeziehungen nach China
  • Geschäftsführer, Exportleiter, Vertriebsleiter, Qualitätsmanager, Regionalleiter Asien, Ingenieure
  • Mitarbeiter, die mit chinesischen Behörden und Richtlinien zu tun haben

Teilnahmevoraussetzungen

Für die Teilnahme am Seminar gibt es keine Teilnahmevoraussetzungen.

Referenten

  • Joachim Fröhlich, Senior Consultant und China-Experte der ASCC Unternehmensberatung UG
  • Mike Hofmann, Stellvertretender Generaldirektor der Außenhandelskammer AHK Greater China in Beijing (GIC German Industry & Commerce)

Inhalte

  • Die wirtschaftliche Entwicklung Chinas im Rahmen des zwölften Fünfjahresplanes
  • Eindrücke aus China: Ein Erfahrungsbericht
  • Ausblick: Wie sich China unter den neuen Rahmenbedingungen entwickelt
  • Aktueller Stand der chinesischen Regierungs- und Normenorganisationen
  • Neue gesetzliche Grundlagen für den Warenverkehr mit China
  • Veränderungen bei technischen Vorschriften, Normen, GB Standards
  • Überblick zur Konformitätsbewertung, Zulassungsverfahren und Zertifizierung: Produktsicherheit, Produkthaftung, Gewährleistung und Schadenersatz, China Compulsory Certification (CCC)
  • Aktuelle Entwicklung der Richtlinien im Umweltschutz: China-RoHS, China-WEEE, China-REACH, China Energy Label, CEL-Kennzeichnung, Energieeffizienz
  • Ausblick auf Entwicklungen der chinesischen Energieversorgung: Smart Grid, Smart Metering, Energiewende, erneuerbare Energien
  • Aktuelle Zollvorschriften, Zollhandbuch und Einfuhrbestimmungen
  • Rechtssituation und Rechtssicherheit
  • Schutz des geistigen Eigentums, Wirtschaftsspionage, Produktpiraterie, Patentrechtsverletzungen

Anmeldung

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Falls Sie Interesse an einem Wiederholungstermin haben, schicken Sie uns gerne eine Mitteilung an veranstaltungen@dgwz.de, damit wir Sie rechtzeitig informieren können.

Ihre Mitteilung an uns

Haben Sie eine Frage zum Seminar oder zur Anmeldung? Vermissen Sie eine bestimmte Information oder ein Seminarthema? Haben Sie einen Fehler entdeckt oder einfach eine andere Bemerkung für uns? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und antworten bestimmt.

    Vorname (Pflichtfeld)

    Nachname (Pflichtfeld)

    E-Mail (Pflichtfeld)

    Nachricht (Pflichtfeld)

    Die Frage dient zur Vermeidung von Spam.

    Veranstaltungstyp

    Seminar, Kurs, Training, Lehrgang, Schulung, berufsbegleitende Weiterbildung, Fortbildung

    Tag Archive for: gesetze

    Seminar: Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen (EltVTR)

    Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen (EltVTR)

    Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen (EltVTR)

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen schult Planer, Errichter, Betreiber und Mitarbeiter von haustechnischen Abteilungen zur Fachkraft nach EltVTR und DIN EN 13637, damit Sie die Fluchttüren selbständig prüfen, warten und instandhalten können.

    Seminareinladung

    Online-Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen

    Online-Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen

    Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Seminar dauert einen Tag von 10:00 bis 16:00 Uhr bzw. als Online-Seminar von 9:00 bis 15:00 Uhr.

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 03. August 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 27. Oktober 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 15. Juni 2023 – Dortmund – freie Plätze
    • 14. September 2023 – Berlin – freie Plätze
    • 30. November 2023 – Mannheim – freie Plätze

    Teilnahmegebühr

    480,- € zzgl. MwSt.
    1-Tages-Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Sachkundenachweis.

    Seminarbeschreibung

    Türen im Verlauf von Fluchtwegen müssen im Rahmen der Betreiberverantwortung ständig betriebsfähig sein. Ist im Betriebsablauf die Begehung der Türen nicht gewünscht oder es sollen nur berechtigte Personen diese Türen begehen können, werden Elektrische Verriegelungen nach Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen (EltVTR) und DIN EN 13637 verbaut. Über die Nottaste kann die Tür im Gefahrenfall freigegeben werden. Diese Verriegelungen unterliegen einer jährlichen Prüf- und Wartungspflicht.

    Nutzen

    Das Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen vermittelt die nach EltVTR und DIN EN 13637 geforderte Sachkunde für die Prüfung, Wartung und Instandhaltung der Türen. Neben den Grundlagen der Normen erhalten Sie das firmen- und produktneutrale Wissen, um die elektrischen Verriegelungen an den Türen fachgerecht prüfen, warten und instand halten zu können.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung den Sachkundenachweis „Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen – Prüfung, Wartung und Instandhaltung“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • Planer, Errichter, Gebäudebetreiber, Behörden,
    • Technische Leiter, Facility Manager,
    • Fachmonteure, Service-, Wartungs- und Instandhaltungspersonal,
    • Verantwortliche Personen für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragte,
    • Personen, die Fluchtwegstüren beurteilen und/oder elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen prüfen, warten und instand halten.

    Voraussetzungen

    Für das Prüfen, Warten und Instandhaltung von Elektrischen Verriegelungen von Türen in Rettungswegen sind folgende Voraussetzungen notwendig:

    • Sachkunde für Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen (z. B. durch Seminarbesuch)
    • Abschluss in einer Fachrichtung mit elektrotechnischem oder mechanischem Bezug
    • oder eine dreijährige nachgewiesene Berufserfahrung im Objektbereich
    • oder die Tätigkeit als Geselle/Facharbeiter gemäß DIN 14675 (Phase Instandhaltung)

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen, Richtlinien und Anforderungen
    • Normen: DIN EN 13637, DIN EN 179, DIN EN 1125, u.a.
    • EltVTR – Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen
    • Gestaltung von Flucht- und Rettungswegen
    • Türen im Verlauf von Fluchtwegen (Drehtüren, Schiebetüren, Karusselltüren, Tür im Tor)
    • Kombinationen (Fluchtwegtür vs. Brandschutztür)
    • Funktionen von Panikschlössern (B, C, D, E)
    • Aufgaben von elektrischen Verriegelungssystemen
    • Aufbau, Komponenten, Zusatzbauteile, Funktionen, einstellbare Parameter, Zusatzfunktionen
    • Checklisten für die Prüfung und Wartung
    • Schriftliche Prüfung

    Referenten

    Die Referenten sind Fachleute der Branche, Mitarbeiter aus den einschlägigen Normen- und Verbandsgremien, Mitarbeiter aus Forschung, Entwicklung und Vertrieb der führenden Hersteller sowie mit Praxisbezug und Vortragserfahrungen.

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen

    Online-Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen

    Seminar Elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Fluchtwege, Rettungswege, Fluchttüren, Fluchttüranlagen, Fluchtwegsicherung, Notausgangsverschlüsse, Panikverschlüsse, Türverschlüsse, Türüberwachungssystem, Bereichsüberwachung, Rettungswegabsicherung, Fluchttürterminal, Panikstange, Hauptalarm, Fluchttürverriegelung, Fluchttürverriegelungssysteme, Elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen, EltVTR, DIN EN 13637, DIN EN 179, DIN EN 1125, elektrisch verriegelten Panikschlösser, EVP, Normen, Vorschriften, Gesetze,  Event, Veranstaltung, Seminar, Schulung, Lehrgang, Fachkraft, Sachkunde, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    5

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A und B

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A und B

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | FortbildungspunkteZielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar vermittelt die notwendige Sachkunde für die Hygiene in Raumlufttechnischen Anlagen (RLT) nach VDI 6022 der Kategorie A und B.

    Seminareinladung

    Online-Seminar: Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene nach VDI 6022

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene nach VDI 6022

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Seminardauer: 1. Tag Kategorie B,  1.+2. Tag Kategorie A

    1. Tag: 10:00-16:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-16:00 Uhr

    bzw. als Online-Seminar:
    1. Tag: 9:00-15:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-16:00 Uhr

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 16.-17. Februar 2023 – Online-Seminar – keine Anmeldung mehr möglich
    • 04.-05. Mai 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 27.-28. Juli 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 26.-27. Oktober 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 28.-29. März 2023 – Berlin – freie Plätze
      Hotel Grenzfall | Ackerstraße 136 | 13355 Berlin
    • 27.-28. Juni 2023 – Mannheim – freie Plätze
      Achat Hotel Schwetzingen Heidelberg | Schälzigweg 1-3 | 68723 Schwetzingen
    • 19.-20. September 2023 – Ingolstadt – freie Plätze
      ArtHotel Ingolstadt | Manchinger Straße 68 | 85053 Ingolstadt

    Teilnahmegebühr

    1 Tag 430 Euro Kategorie B, 2 Tage 730 Euro Kategorie A, zzgl. MwSt.
    Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Sachkundenachweis.

    Seminarbeschreibung

    Die Anforderungen an die Hygiene in Raumlufttechnischen Anlagen sind in der VDI 6022 geregelt. Um die Gesundheit der Nutzer sicherzustellen, müssen RLT-Anlagen in regelmäßigen Abständen von ausgebildeten Fachkräften überprüft und gewartet werden.

    Nutzen

    Kategorie A

    Das Seminar vermittelt die Kenntnisse zur Raumlufthygiene gemäß den aktuellen Normen und Richtlinien. Dadurch werden die Teilnehmer befähigt, anspruchsvolle Tätigkeiten an RLT-Anlagen ausführen, wie Planung, Errichtung, Wartung, Überwachung und Hygieneinspektion von RLT-Anlagen sowie der Herstellung von Komponenten.

    Kategorie B

    Das Seminar vermittelt die Kenntnisse zur Raumlufthygiene gemäß den aktuellen Normen und Richtlinien. Dadurch werden die Teilnehmer befähigt, einfache betriebliche Tätigkeiten an RLT-Anlagen auszuführen, wie Wartung, Reinigung, Instandhaltung, Montage sowie Hygienekontrollen.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung den Sachkundenachweis „Raumlufttechnischen Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A“ bzw. „Raumlufttechnischen Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Fortbildungspunkte

    Das Seminar wird vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI) mit 2 VDSI-Punkten im Arbeitsschutz und 2 VDSI-Punkten im Gesundheitsschutz anerkannt.

    Zielgruppe

    Das Seminar der Kategorie A richtet sich an:

    • Ingenieure, Planer von RLT-Anlagen, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros,
    • Meister, Techniker, Technische Leiter, Facility Manager,
    • Labore, Hygieneinspektoren,
    • Sachverständige, Projektverantwortliche.

    Das Seminar der Kategorie B richtet sich an:

    • Mitarbeiter der Instandhaltung- und Wartung,
    • Techniker und Monteure der Technischen Gebäudeausrüstung,
    • Betreiber von Raumlufttechnischen Anlagen,
    • haustechnisches Personal, Hausmeister und Facility Management Dienstleister.

    Voraussetzungen

    Um Hygienetätigkeiten der Kategorie A  duchführen zu dürfen, wird ein Abschluss der Technischen Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik o. ä. als Meister, Techniker oder Ingenieur, mit mehrjähriger Berufserfahrung mit Raumlufttechnischen Anlagen benötigt. Alternativ wird eine abgeschlossene Ausbildung in Hygiene, Umweltmedizin, Mikrobiologie o. ä. und mindestens 5 Jahre praktische Erfahrung in der Raumlufttechnik verlangt.

    Um Hygienetätigkeiten der Kategorie B durchführen zu können, wird eine abgeschlossene branchenspezifische Berufsausbildung als Geselle, Facharbeiter der Lüftungs- oder Anlagentechnik (SHK) oder gleichwertig oder mehrjährige Erfahrung in der Wartung, Montage und Instandhaltung von Raumlufttechnischen-Anlagen verlangt.

    Inhalte

    Kategorie A

    • Grundlagen der Lüftungstechnik: Thermische Behaglichkeit, Raumluftqualität, Luftbehandlungsformen
    • Verantwortung, Aufgaben und Pflichten
    • Planung von RLT-Anlagen
    • Regelung und Steuerung
    • Wartung, Pflege, Instandhaltung und Prüfung
    • Erkennung und Bewertung von Hygienemängeln
    • Gesundheitliche Aspekte beim Betrieb: Typische Erkrankungen, Befindlichkeitsstörungen, Leistungsbeeinträchtigungen, Sick-Building-Syndrom etc.

    Kategorie A+B

    • Rechtliche Grundlagen, Normen und Vorschriften
    • Einführung Richtlinie VDI 6022
    • Hygienegrundlagen in der Lüftungstechnik
    • Aufbau, Funktion, Komponenten von RLT-Anlagen
    • Systeme der Luftbefeuchtung
    • Wasseraufbereitung und Entkeimung
    • Physikalische Messung und mikrobiologische Bestimmungen zur Überwachung
    • Hygienische Problemzonen und ihre Vermeidung
    • Hygienekontrollen, Instandsetzung und Wartung
    • COVID-19 Empfehlungen für den Betrieb
    • Persönliche Schutzmaßnahmen
    • Umgang mit chemischen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln
    • Schriftliche Prüfung

    Referent

    Dr. Andreas Laborius ist Mikrobiologe, Umweltingenieur und Geschäftsführer der Ladotec GmbH mit langjähriger Berufserfahrung mit Hygienekonzepten und Referententätigkeit nach VDI 6022 und VDI 6023.

    Dr. Andreas Laborius - Referent Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A und B

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene nach VDI 6022

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene nach VDI 6022

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Hygiene, RLT-Anlagen, Raumlufttechnische Anlagen, Raumlufttechnik, Raumluftqualität, VDI 6022, Kategorie A, Kategorie B, Klimaanlage, Raumlufthygiene, Hygienekontrolle, Hygieneinspektion, Normen, Vorschriften, Gesetze, Seminar, Schulung, Lehrgang, Fachkraft, Sachkunde, Event, Veranstaltung, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    5

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie B nach VDI 6022

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar vermittelt die notwendige Sachkunde für die Hygiene in Raumlufttechnischen Anlagen (RLT) nach VDI 6022 der Kategorie B.

    Seminareinladung

    Online-Seminar: Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie B

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene Kategorie B

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Seminar dauert einen Tag von 10:00 bis 16:30 Uhr bzw. als Online-Seminar von 9:00 bis 15:30 Uhr

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 16. Februar 2023 – Online-Seminar – keine Anmeldung mehr möglich
    • 04. Mai 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 27. Juli 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 26. Oktober 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 28. März 2023 – Berlin – freie Plätze
      Hotel Grenzfall | Ackerstraße 136 | 13355 Berlin
    • 27. Juni 2023 – Mannheim – freie Plätze
      Achat Hotel Schwetzingen Heidelberg | Schälzigweg 1-3 | 68723 Schwetzingen
    • 19. September 2023 – Ingolstadt – freie Plätze
      ArtHotel Ingolstadt | Manchinger Straße 68 | 85053 Ingolstadt

    Teilnahmegebühr

    430,- € zzgl. MwSt.
    1-Tages-Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Sachkundenachweis.

    Seminarbeschreibung

    Raumlufttechnische Anlagen werden eingesetzt, um den Zustand der Raumluft zu verbessern. Sie regeln die Lufttemperatur, -feuchte und -qualität sowie den Luftaustausch. Um die Gesundheit der Nutzer sicherzustellen, müssen bestimmte Vorschriften, Normen und technische Aspekte zur Hygiene bei Herstellung, Planung, Errichtung, Wartung und Instandhaltung beachtet werden. Die Anforderungen an die Hygiene sind in der VDI 6022 geregelt.

    Nutzen

    Das Seminar vermittelt die Kenntnisse zur Raumlufthygiene gemäß den aktuellen Normen und Richtlinien. Dadurch werden die Teilnehmer befähigt, einfache betriebliche Tätigkeiten an RLT-Anlagen auszuführen, wie Wartung, Reinigung, Instandhaltung, Montage sowie Hygienekontrollen.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung den Sachkundenachweis „Raumlufttechnischen Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • Mitarbeiter der Instandhaltung- und Wartung,
    • Techniker, Meister und Monteure der Technischen Gebäudeausrüstung,
    • Betreiber von Raumlufttechnischen Anlagen,
    • haustechnisches Personal, Hausmeister und Facility Management Dienstleister.

    Voraussetzungen

    Um Hygienetätigkeiten der Kategorie B durchführen zu können, wird eine abgeschlossene branchenspezifische Berufsausbildung als Geselle, Facharbeiter der Lüftungs- oder Anlagentechnik (SHK) oder gleichwertig oder mehrjährige Erfahrung in der Wartung, Montage und Instandhaltung von Raumlufttechnischen-Anlagen verlangt.

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen, Gesetze, Vorschriften, Normen und technische Regeln
    • Einführung Richtlinie VDI 6022
    • Bedeutung und Notwendigkeit der Hygiene beim Betrieb von RLT-Anlagen
    • Hygienegrundlagen in der Lüftungstechnik
    • Aufbau, Funktion und Komponenten
    • Systeme der Luftbefeuchtung
    • Wasseraufbereitung und Entkeimung
    • Physikalische Messung und mikrobiologische Bestimmungen zur Überwachung
    • Hygienische Problemzonen: Entstehung, Vermeidung, Folgen
    • Gesundheitsgefahren durch schlechte Hygiene: Mikroorganismen
    • Hygienekontrollen, Instandsetzung und Wartung
    • COVID-19 Empfehlungen für Betrieb und Wartung
    • Persönliche Schutzmaßnahmen
    • Umgang mit chemischen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln
    • Schriftliche Prüfung

    Referent

    Dr. Andreas Laborius ist Mikrobiologe, Umweltingenieur und Geschäftsführer der Ladotec GmbH mit langjähriger Berufserfahrung mit Hygienekonzepten und Referententätigkeit nach VDI 6022 und VDI 6023.

    Dr. Andreas Laborius - Referent Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A und B

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar: Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie B

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene Kategorie B

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie B – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Hygiene, RLT-Anlagen, Raumlufttechnische Anlagen, Raumlufttechnik, Raumluftqualität, VDI 6022, Kategorie B, Klimaanlage, Lüftungsanlage, Raumlufthygiene, Hygienekontrolle, Normen, Vorschriften, Gesetze, Seminar, Schulung, Lehrgang, Fachkraft, Sachkunde, Event, Veranstaltung, 2022, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    5

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie A nach VDI 6022

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar vermittelt die notwendige Sachkunde für die Hygiene in Raumlufttechnischen Anlagen (RLT) nach VDI 6022 der Kategorie A.

    Seminareinladung

    Online-Seminar: Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie A nach VDI 6022

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie A nach VDI 6022

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Seminar dauert 2 Tage:
    1. Tag: 10:00-16:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-16:00 Uhr

    bzw. als Online-Seminar:
    1. Tag: 9:00-15:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-16:00 Uhr

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 16.-17. Februar 2023 – Online-Seminar – keine Anmeldung mehr möglich
    • 04.-05. Mai 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 27.-28. Juli 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 26.-27. Oktober 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 28.-29. März 2023 – Berlin – freie Plätze
    • 27.-28. Juni 2023 – Mannheim – freie Plätze
    • 19.-20. September 2023 – Ingolstadt – freie Plätze

    Teilnahmegebühr

    730,- € zzgl. MwSt.
    2-Tages-Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Sachkundenachweis.

    Seminarbeschreibung

    Raumlufttechnische Anlagen werden eingesetzt, um den Zustand der Raumluft zu verbessern. Sie regeln die Lufttemperatur, -feuchte und -qualität sowie den Luftaustausch. Um die Gesundheit der Nutzer sicherzustellen, müssen bestimmte Vorschriften, Normen und technische Aspekte zur Hygiene bei Herstellung, Planung, Errichtung, Wartung und Instandhaltung beachtet werden. Die Anforderungen an die Hygiene sind in der VDI 6022 geregelt.

    Nutzen

    Das Seminar vermittelt die Kenntnisse zur Raumlufthygiene gemäß den aktuellen Normen und Richtlinien. Dadurch werden die Teilnehmer befähigt, anspruchsvolle Tätigkeiten an RLT-Anlagen ausführen, wie Planung, Errichtung, Wartung, Überwachung und Hygieneinspektion von RLT-Anlagen sowie der Herstellung von Komponenten.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung den Sachkundenachweis „Raumlufttechnischen Anlagen – Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • Ingenieure, Planer von RLT-Anlagen, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros,
    • Techniker, Technische Leiter, Facility Manager,
    • Meister,
    • Labore, Hygieneinspektoren,
    • Sachverständige, Projektverantwortliche.

    Voraussetzungen

    Um Hygienetätigkeiten der Kategorie A  duchführen zu dürfen, wird ein Abschluss der Technischen Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik o. ä. als Meister, Techniker oder Ingenieur, mit mehrjähriger Berufserfahrung mit Raumlufttechnischen Anlagen benötigt. Alternativ wird eine abgeschlossene Ausbildung in Hygiene, Umweltmedizin, Mikrobiologie o. ä. und mindestens 5 Jahre praktische Erfahrung in der Raumlufttechnik verlangt.

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen, Gesetze, Vorschriften, Normen und technische Regeln
    • Einführung Richtlinie VDI 6022
    • Grundlagen der Lüftungstechnik: Thermische Behaglichkeit, Raumluftqualität, Luftbehandlungsformen
    • Verantwortung, Aufgaben und Pflichten des Unternehmers
    • Aufbau, Funktion, Planung, Montage und Betrieb
    • Komponenten einer RLT-Anlage
    • Arten von raumlufttechnischen Anlagen
    • Regelung und Steuerung
    • Wartung, Pflege, Instandhaltung und Prüfung
    • Physikalische und mikrobiologische Grundlagen der Messtechnik zur Überwachung
    • Erkennung und Bewertung von Hygienemängeln
    • Hygienische Problemzonen und ihre Vermeidung
    • Gesundheitliche Aspekte beim Betrieb: Typische Erkrankungen, Befindlichkeitsstörungen, Leistungsbeeinträchtigungen, Sick-Building-Syndrom etc.
    • COVID-19 Empfehlungen für den Betrieb
    • Schriftliche Prüfung

    Referent

    Dr. Andreas Laborius ist Mikrobiologe, Umweltingenieur und Geschäftsführer der Ladotec GmbH mit langjähriger Berufserfahrung mit Hygienekonzepten und Referententätigkeit nach VDI 6022 und VDI 6023.

    Dr. Andreas Laborius - Referent Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A und B

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie A nach VDI 6022

    Online-Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen - Hygiene Kategorie A nach VDI 6022

    Seminar Raumlufttechnische Anlagen Hygiene nach VDI 6022 Kategorie A – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Hygiene, RLT-Anlagen, raumlufttechnische Anlagen, Raumlufttechnik, Raumluftqualität, VDI 6022, Kategorie A, Klimaanlage, Raumlufthygiene, Hygienekontrolle, Hygieneinspektion, Normen, Vorschriften, Gesetze, Seminar, Schulung, Lehrgang, Fachkraft, Sachkunde, Event, Veranstaltung, 2022, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    5

    Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Fortbildungspunkte | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar vermittelt die notwendige Fachkunde zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, damit die Teilnehmer diese selbstständig durchführen und dokumentieren können.

    Seminareinladung

    Online-Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Online-Seminar Gefährdungsbeurteilung – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Seminar Gefährdungsbeurteilung – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Seminar dauert 3 Tage:
    1. Tag: 10:00-16:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-16:00 Uhr | 3. Tag: 9:00-16:00 Uhr

    bzw. als Online-Seminar:
    1. Tag: 9:00-15:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-16:00 Uhr | 3. Tag: 9:00-16:00 Uhr

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 19.-21. April 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 26.-28. Juli 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 18.-20. Oktober 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 07.-09. Februar 2023 – München – keine Anmeldung mehr möglich
    • 09.-11. Mai 2023 – Berlin – freie Plätze
      Aspria Ku’damm | Karlsruher Straße 20 C | 10711 Berlin

    • 22.-24. August 2023 – Dortmund – freie Plätze
      Hotel Ambiente | Am Gottesacker 70 | 44143 Dortmund
    • 21.-23. November 2023 – Mannheim – freie Plätze
      Achat Hotel Schwetzingen Heidelberg | Schälzigweg 1-3 | 68723 Schwetzingen

    Teilnahmegebühr

    920,- € zzgl. MwSt.
    3-Tages-Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Zertifikat.

    Seminarbeschreibung

    Arbeitgeber sind nach § 5 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und § 3 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen und zu dokumentieren. Es gilt, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten und Gefährdungen zu minimieren. Gefährdungsbeurteilungen dürfen durch fachkundige Personen vorgenommen werden.

    Nutzen

    Das Seminar bildet zur fachkundigen Person für die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen aus. Die Teilnehmer lernen mit Hilfe verschiedener Instrumente, die Belastungsfaktoren und Gefahren im Betrieb zu erkennen und zu beurteilen. Hieraus können sie notwendige Arbeitsschutzmaßnahmen ableiten, umsetzen und rechtssicher dokumentieren.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung das Zertifikat „Fachkundiger für Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Fortbildungspunkte

    Das Seminar wird vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI) mit 4 VDSI-Punkten im Arbeitsschutz anerkannt.

    4 VDSI-Punkte Arbeitsschutz

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • verantwortliche Personen
    • Führungskräfte,
    • Fachkräfte für Arbeitssicherheit,
    • Sicherheitsbeauftragte,
    • Sicherheitsingenieure,
    • Behördenvertreter.

    Voraussetzungen

    Für die Teilnahme am Seminar sind keine Voraussetzungen notwendig. Vorkenntnisse sind von Vorteil.

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen: ArbSchG, ArbStättV, BetrSichV, DGUV-Vorschriften, GefStoffV, u.a.
    • Aufbau, Form und Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung
    • Instrumente und Methoden
    • Rechte und Pflichten, Verantwortung und Haftung
    • Typische Belastungsfaktoren im Betrieb: Arbeitsplatzgestaltung, chemische und biologische Gefahrstoffe, Lärm, Vibration, Strahlung, Arbeitsmittel, Maschinen, Fertigungsverfahren, Unterweisungen, psychische Belastungen
    • Methodisches Vorgehen bei Gefährdungsbeurteilungen
    • Risikobewertung
    • Ziele, Schutzmaßnahmen und Umsetzungskonzepte
    • Rechtssichere Dokumentation
    • Typische Beispiele und praktische Übungen
    • Diskussion und Erfahrungsaustausch
    • Schriftliche Prüfung

    Referenten

    • Kay Glombik ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauftragter sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator.

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Online-Seminar Gefährdungsbeurteilung – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Gefährdungsbeurteilungen im Arbeitsschutz

    Seminar Gefährdungsbeurteilung – Programm und Anmeldung (PDF)

     

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Gefährdungsbeurteilung, Arbeitsschutz, Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung, Sicherheit, Gesundheit, Gefährdung, Belastung, Fachkunde, Dokumentation, Schutzmaßnahmen, Normen, Vorschriften, Gesetze, Event, Veranstaltung, Seminar, Schulung, Lehrgang, Webinar, Online-Seminar, Online, Fachkraft, Sachkunde, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    3.7

    Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

    Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

    Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit

    Übersicht | Inhalt | Weitere Informationen

    Übersicht

    Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist am 21. August 1996 in Kraft getreten und dient der Umsetzung der EU-Richtlinien zum Arbeitsschutz. Ziel des Gesetzes ist, die Sicherheit und Gesundheit aller Beschäftigten in Deutschland durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu verbessern. Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen durchzusetzen und die Arbeit menschengerecht zu gestalten. Die Maßnahmen müssen dabei auf ihre Wirksamkeit überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

    Das Arbeitsschutzgesetz gilt für alle volljährigen Arbeitnehmer einschließlich Auszubildender, vorausgesetzt es handelt sich um ein Beschäftigungsverhältnis in Form eines Arbeitsvertrages nach § 611a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Für Beamte gilt das ArbSchG so weit wie es von den einzelnen Bundesländern im Landesrecht geregelt ist.

    Verordnungen im Rahmen der Arbeitsschutzgesetze:

    • Arbeitsstättenverordnung
    • Baustellenverordnung
    • Betriebssicherheitsverordnung
    • Bildschirmarbeitsverordnung
    • Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung
    • Lastenhandhabungsverordnung
    • PSA-Benutzungsverordnung

    Inhalt

    Normenbestellung FeststellanlagenArbSchG  Arbeitsschutzgesetz (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz BMJV)

    Erster Abschnitt
    Allgemeine Vorschriften
    § 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich
    § 2 Begriffsbestimmungen

    Zweiter Abschnitt
    Pflichten des Arbeitgebers
    § 3 Grundpflichten des Arbeitgebers
    § 4 Allgemeine Grundsätze
    § 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen
    § 6 Dokumentation
    § 7 Übertragung von Aufgaben
    § 8 Zusammenarbeit mehrerer Arbeitgeber
    § 9 Besondere Gefahren
    § 10 Erste Hilfe und sonstige Notfallmaßnahmen
    § 11 Arbeitsmedizinische Vorsorge
    § 12 Unterweisung
    § 13 Verantwortliche Personen
    § 14 Unterrichtung und Anhörung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes

    Dritter Abschnitt
    Pflichten und Rechte der Beschäftigten
    § 15 Pflichten der Beschäftigten
    § 16 Besondere Unterstützungspflichten
    § 17 Rechte der Beschäftigten

    Vierter Abschnitt
    Verordnungsermächtigungen
    § 18 Verordnungsermächtigungen
    § 19 Rechtsakte der Europäischen Gemeinschaften und zwischenstaatliche Vereinbarungen

    Vereinbarungen
    § 20 Regelungen für den öffentlichen Dienst

    Fünfter Abschnitt
    Gemeinsame deutsche Arbeitsschutzstrategie
    § 20a Gemeinsame deutsche Arbeitsschutzstrategie
    § 20b Nationale Arbeitsschutzkonferenz

    Sechster Abschnitt
    Schlußvorschriften
    § 21 Zuständige Behörden, Zusammenwirken mit den Trägern der gesetzlichen

    Unfallversicherung
    § 22 Befugnisse der zuständigen Behörden
    § 23 Betriebliche Daten, Zusammenarbeit mit anderen Behörden, Jahresbericht, Bundesfachstelle
    § 24 Ermächtigung zum Erlaß von allgemeinen Verwaltungsvorschriften
    § 24a Ausschuss für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
    § 25 Bußgeldvorschriften
    § 26 Strafvorschriften

    Weitere Informationen

    Stichworte

    Arbeitsschutzgesetz, ArbSchG, Gesetze, Vorschrift, Richtlinie, Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz, Pflichten, Maßnahmen

    Seminar Regalanlagen – Befähigte Person zur Prüfung nach DIN EN 15635 (Regalprüfer)

    Seminar Regalanlagen – Befähigte Person zur Prüfung nach DIN EN 15635 (Regalprüfer)

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Fortbildungspunkte | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Online-Seminar vermittelt die Sachkunde zur Befähigten Person zur Prüfung von Regalanlagen (Regalprüfer), damit Sie die Anlagen selbstständig prüfen können.

    Seminareinladung

    Online-Seminar Regalanlagen

    Online-Seminar Regalanlagen – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Online-Seminar dauert 2 Tage:
    1. Tag: 9:00-15:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-15:30 Uhr

    • 30.-31. März 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 25.-26. Mai 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 20.-21. Juli 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 14.-15. September 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 16.-17. November 2023 – Online-Seminar – freie Plätze

    Teilnahmegebühr

    680,- € zzgl. MwSt.
    2-Tages-Seminar inkl. Unterlagen und Zertifikat.

    Seminarbeschreibung

    Regalanlagen müssen gemäß DIN EN 15635 und DGUV-Regel 108-007 mindestens einmal jährlich auf ihren ordnungsgemäßen Zustand durch geschulte Fachkräfte überprüft und gewartet werden. Verantwortlich ist der Arbeitgeber.

    Nutzen

    Das Seminar bildet zur Befähigten Person für die regelmäßige Prüfung von Regalanlagen aus. Die Teilnehmer erlernen die für die Regalprüfung notwendigen rechtlichen Grundlagen und das Fachwissen und können so die geforderte Regalinspektion fachgerecht durchführen.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung das Zertifikat „Befähigte Person zur Prüfung von Regalanlagen nach DIN EN 15635“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Fortbildungspunkte

    Das Seminar wird vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI) mit 2 VDSI-Punkten im Arbeitsschutz anerkannt.

    2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • Personal aus Lagerverwaltung und Logistik,
    • Haustechniker,
    • Fachkräfte für Arbeitssicherheit,
    • Sicherheitsbeauftragte,
    • Mitarbeiter aus Wartung, Instandhaltung, Konstruktion und Montage von Regalen.

    Voraussetzungen

    Eine Befähigte Person benötigt gemäß TRBS 1203 und § 2 Abs. 6 BetrSichV eine themenrelevante Berufsausbildung, Berufserfahrung und eine zeitnahe berufliche Tätigkeit, damit sie über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt.

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen
    • Vorschriften und Normen: DIN EN 15635, ArbSchG, BetrSichV, DGUV-Regel 108-007, DGUV-Information 208-043
    • Aufgaben, Rechte, Pflichten, Verantwortung und Haftung der Befähigten Person
    • Lagersysteme, Regalarten und Kennzeichnungen
    • Montage und Statik
    • Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten
    • Sicherheitsgerechte Nutzung
    • Sichtkontrolle und Experteninspektion
    • Prüfung und Dokumentation
    • Instandhaltung und Reparatur
    • Gefährdungsbeurteilung
    • Erkennen von Mängeln und Vorgehensweise
    • Unfallgefahren und Schutzmaßnahmen
    • Änderungen an Lagereinrichtungen
    • Praktische Beispiele
    • Schriftliche Prüfung

    Referenten

    • Oliver Berheide ist Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutz, Maschinenbautechniker und Werkzeugmacher.
    • Kay Glombik ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, SiGeKo und Sicherheits- und Gesundheitskoordinator.
    • Otmar Heilmann ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, Prüfer für Regalanlagen sowie Ausbilder für Stapler, Kran und Hubarbeitsbühnen.
    • Jürgen Meier ist zertifizierter Brandschutztechniker sowie freiberuflicher Berater und Fachdozent.

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Regalanlagen

    Online-Seminar Regalanlagen – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Regale, Regalanlagen, Regalsysteme, Regalprüfung, Regalprüfer, Regalinspekteur, Expertenprüfung, DGUV-Information 208-043, DGUV-Regel 108-007, DIN EN 15635, BetrSichV, Betriebssicherheitsverordnung, Lager, Lagereinrichtung, Befähigte Person, Sachkunde, Prüfung, Normen, Vorschriften, Gesetze, Schulung, Lehrgang, Fachkraft, Seminar, 2022, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    4.8

    Seminar: Leitern Tritte Fahrgerüste - Befähigte Person zur Prüfung

    Seminar Leitern, Tritte, Fahrgerüste – Befähigte Person zur Prüfung

    Seminar Leitern, Tritte, Fahrgerüste – Befähigte Person zur Prüfung

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Fortbildungspunkte | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar vermittelt die notwendige Sachkunde zur Befähigten Person zur Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten, damit Sie die Arbeitsmittel selbstständig regelmäßig prüfen können.

    Seminareinladung

    Online-Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste

    Online-Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste

    Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Seminar dauert einen Tag von 10:00 bis 16:30 Uhr bzw. als Online-Seminar von 9:00 bis 15:30 Uhr.

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 27. Februar 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 03. April 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 08. Mai 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 12. Juni 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 17. Juli 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 21. August 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 25. September 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 03. November 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 04. Dezember 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 16. Februar 2023 – Dortmund – keine Anmeldung mehr möglich
    • 16. März 2023 – Berlin – freie Plätze
      Aspria Ku’damm | Karlsruher Straße 20 C | 10711 Berlin

    • 27. April 2023 – Frankfurt – freie Plätze
      Hotel Wessinger | Alicestraße 2 | 63263 Neu-Isenburg
    • 25. Mai 2023 – Hannover – freie Plätze
      Kleefelder Hof | Kleestraße 3 A | 30625 Hannover
    • 29. Juni 2023 – Stuttgart – freie Plätze
      Hotel Gloria | Sigmaringer Straße 59 | 70567 Stuttgart
    • 31. August 2023 – Leipzig – freie Plätze
      Loginn Hotel Leipzig | Fuggerstraße 3 | 04158 Leipzig
    • 21. September 2023 – Köln – freie Plätze
      SeminarZentrum Gut Keuchhof | Braugasse 12 | 50859 Köln
    • 26. Oktober 2023 – Nürnberg – freie Plätze
      IntercityHotel Nürnberg | Eilgutstraße 8 | 90443 Nürnberg
    • 23. November 2023 – Hamburg – freie Plätze
      Hotel Engel | Niendorfer Straße 55 | 22529 Hamburg
    • 14. Dezember 2023 – Mannheim – freie Plätze
      Heinrich Pesch Hotel | Frankenthaler Straße 229 | 67059 Ludwigshafen

    Teilnahmegebühr

    430,- € zzgl. MwSt.
    1-Tages-Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Zertifikat.

    Seminarbeschreibung

    Leitern, Tritte und Fahrgerüste müssen gemäß § 3 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und DGUV-Information 208-016 regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand durch geschulte Fachkräfte überprüft und gewartet werden. Verantwortlich ist der Arbeitgeber.

    Nutzen

    Das Seminar bildet zur Befähigten Person für die regelmäßige Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten aus. Die Teilnehmer erlernen die dafür notwendigen rechtlichen Grundlagen und das Fachwissen. Es hilft, die Arbeitssicherheit zu gewährleisten und Unfälle zu vermeiden.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung das Zertifikat „Befähigte Person zur Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Fortbildungspunkte

    Das Seminar wird vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI) mit 1 VDSI-Punkt im Arbeitsschutz anerkannt.

    1 VDSI-Punkt Arbeitsschutz

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • Ingenieure,
    • Mechaniker,
    • Handwerker,
    • Sicherheitsbeauftragte,
    • Fachkräfte für Arbeitssicherheit,
    • Haustechniker und Hausmeister,
    • Wartungs- und Instandhaltungspersonal,
    • Mitarbeiter aus Lagerverwaltung, Logistik, Konstruktion und Montage.

    Voraussetzungen

    Eine Befähigte Person benötigt gemäß TRBS 1203 und § 2 Absatz 6 BetrSichV eine themenrelevante Berufsausbildung, Berufserfahrung und eine zeitnahe berufliche Tätigkeit, damit sie über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt.

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen
    • Vorschriften und Normen: DIN EN 131, DIN 4567, DIN EN 14183, DIN EN 1004, DGUV Information 208-016, 201-011, TRBS 2121
    • Aufgaben, Rechte, Pflichten, Verantwortung und Haftung der Befähigten Person
    • Bauarten und Kennzeichnung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten
    • Aufbau, Konstruktion
    • Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten
    • Sicherheitsgerechter Umgang
    • Prüfung und Dokumentation
    • Instandhaltung und Reparatur
    • Gefährdungsbeurteilung
    • Erkennen von Defekten und Vorgehensweise
    • Unfallgefahren und Schutzmaßnahmen
    • Informationen zu Anbauteilen und Zubehör
    • Transport und Lagerung
    • Praktische Beispiele
    • Schriftliche Prüfung

    Referenten

    Referenten sind Fachleute der Branche, Mitarbeiter aus den einschlägigen Normen- und Verbandsgremien, Mitarbeiter aus Forschung, Entwicklung und Vertrieb der führenden Hersteller sowie mit Praxisbezug und Vortragserfahrungen.

    • Kay Glombik ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, SiGeKo sowie Sicherheits- und Gesundheitskoordinator.
    • Ralf Grah ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, SiGeKo und Umwelt sowie Geschäftsführer von Arbeitssicherheit Grah.
    • Otmar Heilmann ist Fachkraft für Arbeitssicherheit, Prüfer für Regalanlagen, Ausbilder für Stapler, Kran und Hubarbeitsbühnen.
    • Horst Hoffmann ist Havariekommissar und Sachverständiger für Transport-, Waren-, Lager- und Umzugsschäden.
    • Marcus Kuntze ist Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutzbeauftragter.
    • Petra Liebsch ist Dipl.-Ing. und Sachverständige für Steigtechnik.
    • Jürgen Meier ist zertifizierter Brandschutztechniker sowie freiberuflicher Berater und Fachdozent.
    • Christoph Moll ist staatlich geprüfter Betriebswirt sowie Leitung von Professional Dienstleistungen & Neue Märkte bei Hailo.

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste

    Online-Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste

    Seminar Leitern Tritte Fahrgerüste – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Leitern, Tritte, Fahrgerüst, Rollgerüst, Kleingerüst, fahrbare Arbeitsbühnen, DGUV Information 208-016, Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsschutzgesetz, TRBS 2121, DIN EN 131, DIN 4567, DIN EN 1004, Gefährdungsbeurteilung, Befähigte Person, Fachkraft, Event, Verantaltung, Prüfung, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    4.4

    Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore - Befähigte Person zur Prüfung

    Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore – Befähigte Person zur Prüfung

    Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore – Befähigte Person zur Prüfung

    Seminareinladung | Termine | Teilnahmegebühr | Seminarbeschreibung | Nutzen | Schulungsnachweis | Fortbildungspunkte | Zielgruppe | Voraussetzungen | Inhalte | Referenten | Anmeldung | Weitere Informationen

    Das Seminar vermittelt die notwendige Sachkunde zur Befähigten Person zur Prüfung von kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren, damit Sie die Anlagen selbstständig regelmäßig prüfen können.

    Seminareinladung

    Online-Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore

    Online-Seminar Kraftbetätigte Fenster Türen Tore – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore

    Seminar Kraftbetätigte Fenster Türen Tore – Programm und Anmeldung (PDF)

    Nächste Termine 2023

    Das Seminar dauert 2 Tage:
    1. Tag: 10:00-16:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-15:30 Uhr

    bzw. als Online-Seminar:
    1. Tag: 9:00-15:30 Uhr | 2. Tag: 9:00-15:30 Uhr

    Dieses Seminar bieten wir als Präsenzveranstaltung und als Online-Seminar an. Preis, Inhalte und Abschlusszertifikat sind bei beiden Formaten gleichwertig. Falls Veranstaltungen coronabedingt nicht stattfinden dürfen, können Sie kurzfristig umbuchen oder kostenlos stornieren.

    • 16.-17. Februar 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 13.-14. April 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 22.-23. Juni 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 17.-18. August 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 12.-13. Oktober 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 07.-08. Dezember 2023 – Online-Seminar – freie Plätze
    • 14.-15. Februar 2023 – Köln – keine Anmeldung mehr möglich
    • 21.-22. März 2023 – Hamburg – freie Plätze
      Hotel Engel | Niendorfer Straße 55 | 22529 Hamburg
    • 18.-19. April 2023 – Berlin – freie Plätze
      IntercityHotel Berlin Ostbahnhof | Am Ostbahnhof 5 | 10243 Berlin
    • 16.-17. Mai 2023 – Stuttgart – freie Plätze
      Brita Hotel | Augsburger Straße 671 | 70329 Stuttgart
    • 13.-14. Juni 2023 – Dortmund – freie Plätze
      Hotel Ambiente | Am Gottesacker 70 | 44143 Dortmund
    • 11.-12. Juli 2023 – München – freie Plätze
      Amber Econtel München | Bodenseestraße 227 | 81243 München
    • 22.-23. August 2023 – Hannover – freie Plätze
      Leonardo Hotel | Tiergartenstraße 117 | 30559 Hannover-Kirchrode
    • 19.-20. September 2023 – Frankfurt – freie Plätze
      Das Spenerhaus | Dominikanergasse 5 | 60311 Frankfurt

    • 24.-25. Oktober 2023 – Leipzig – freie Plätze
      Galerie Hotel Leipziger Hof | Hedwigstraße 1-3 | 04315 Leipzig

    • 28.-29. November 2023 – Mannheim – freie Plätze
      Heinrich Pesch Hotel | Frankenthaler Straße 229 | 67059 Ludwigshafen

    Teilnahmegebühr

    730,- € zzgl. MwSt.
    2-Tages-Seminar inkl. Unterlagen, Getränke, Pausenverpflegung, Mittagessen und Zertifikat.

    Seminarbeschreibung

    Kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore müssen gemäß ASR A1.7 und DIN EN 16005 mindestens einmal jährlich, auf deren sichere Funktionsfähigkeit durch geschulte Fachkräfte überprüft und gewartet werden.

    Nutzen

    Das Seminar bildet zur Befähigten Person für die regelmäßige Prüfung von kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren aus. Die Teilnehmer erlernen die dafür notwendigen rechtlichen Grundlagen und das technische Fachwissen. Mit der regelmäßigen Prüfung erfüllt der Betreiber die gesetzlichen Anforderungen.

    Schulungsnachweis

    Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung das Zertifikat „Befähigte Person zur Prüfung von kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren“ mit Angaben der Lehrinhalte und Zeiten.

    Fortbildungspunkte

    Das Seminar wird vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI) mit 2 VDSI-Punkten im Arbeitsschutz anerkannt.

    Zielgruppe

    Das Seminar richtet sich an:

    • Haustechniker, Hausmeister,
    • Fachkräfte für Arbeitssicherheit, beauftragte Personen,
    • technisches Personal von Hersteller-, Montage-, Wartungs- und Instandhaltungsfirmen sowie von  öffentlichen Einrichtungen.

    Voraussetzungen

    Eine Befähigte Person benötigt gemäß TRBS 1203 und § 2 Absatz 6 BetrSichV eine Berufsausbildung, Berufserfahrung und eine zeitnahe berufliche Tätigkeit, damit sie über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt.

    Inhalte

    • Rechtliche Grundlagen, Richtlinien und Anforderungen
    • Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
    • Technische Regeln für Arbeitsstätten ASR A1.7, ASR A 1.6
    • Normen: DIN EN 12604, DIN EN 12453, DIN EN 12635, DIN EN 13241, DIN EN 16005 u. a.
    • DGUV-Information 208-022, 208-023 u. a.
    • Bauarten von kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren
    • Mechanische Aspekte und Elektrotechnische Grundlagen
    • Aufgaben, Rechte, Pflichten, Verantwortung und Haftung der Befähigten Person
    • Durchführung von Prüfung und Dokumentation (DGUV Grundsatz 308-006)
    • Betriebskräftemessung
    • Gefahrenanalyse und Begutachtung
    • Sicherung von Quetsch- und Scherstellen
    • Beispiele von Mängeln und Unfällen
    • Schriftliche Prüfung

    Referenten

    Referenten sind Fachleute der Branche, Mitarbeiter aus den einschlägigen Normen- und Verbandsgremien, Mitarbeiter aus Forschung, Entwicklung und Vertrieb der führenden Hersteller sowie mit Praxisbezug und Vortragserfahrungen.

    • Michael Altmann ist Dipl.-Ing. für Maschinenbau, Schweißfachingenieur und Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten.
    • Thomas Sommer ist Feinmechaniker Meister und Inhaber der Firma Projektmanagement Thomas Sommer.

    Anmeldung

    Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (PDF) an E-Mail veranstaltungen@dgwz.de oder Telefax 06172 98185-99.

    Online-Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore

    Online-Seminar Kraftbetätigte Fenster Türen Tore – Programm und Anmeldung (PDF)

    Seminar Kraftbetätigte Fenster, Türen, Tore

    Seminar Kraftbetätigte Fenster Türen Tore – Programm und Anmeldung (PDF)

    Über das Veranstaltungs-Telefon 06172 98185-85 beantworten wir gerne montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr Ihre Fragen.

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Kraftbetätigte, Fenster, Türen, Tore, ASR A 1.7, DIN EN 16005, Automatische Türsysteme, Maschinenrichtlinie, Prüfung, Befähigte Person, Betriebskräftemessung, Normen, Vorschriften, Gesetze, Seminar, Schulung, Lehrgang, Fachkraft, Sachkunde, 2023

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?

    3.6

    Betreiberverantwortung und Haftungsrisiken im Facility Management der Gebäudetechnik

    Übersicht zu Betreiberverantwortung

    Übersicht zu Betreiberverantwortung und Betreiberpflichten

    Einführung | Normen und Vorschriften | PublikationenWeitere Informationen

    Einführung

    Betreiberverantwortung beschreibt die Verantwortlichkeit für die ordnungsgemäße Erfüllung der Betreiberpflichten, die den Betreiber einer Anlage bzw. Immobilie betreffen. Ein Betreiber ist eine natürliche oder jurstische Person, die

    • ein Grundstück mit einem Gebäude im Eigentum besitzt,
    • Gebäude mit gebäudetechnischen Anlagen betreibt,
    • als Arbeitgeber fungiert, d.h. Arbeitnehmer beschäftigt,
    • Arbeitsplätze und/oder Arbeitsmittel (einschließlich überwachungsbedürftiger Anlagen) bereitstellt.

    Der Betreiber ist laut Betriebssicherheitsverordung (BetrSichV) für den sicheren Betrieb verantwortlich und haftet im Schadensfall, falls er eine seiner Pflichten verletzt.

    Es besteht die Möglichkeit, die Betreiberpflichten zu delegieren, sodass die Betreiberverantwortung in Teilen an den Delegationsempfänger übertragen wird. Die Delegation ist an strenge Voraussetzungen geknüpft und muss genau organisiert und dokumentiert werden, damit sichergestellt wird, das alle Betreiberpflichten erfüllt werden.

    Normen und Vorschriften

    Um den sicheren Betrieb von Gebäuden zu gewährleisten, gelten eine Reihe von technischen Normen und Vorschriften:

    Publikationen

    Weitere Informationen

    Stichworte
    Betreiberpflichten, Betreiberverantwortung, Betreiber, Betriebssicherheitsverordnung, BetrSichV, GEFMA Richtlinie 190, VDI 3810, Arbeitgeber, Gebäudedienstleister, Facility Management, Normen, Gesetze, Regelwerke, Pflichten, Prüftermine